Atelier Erika Thümmel

Erika Thümmel
Dipl. Restauratorin
Jakoministrasse 9
8010 Graz
office@thuemmel.at
Tel +43 664 4541445 oder +43 316 586034
www.thuemmel.at

ÖFFNUNGSZEITEN
Montag–Freitag von 9.00–17.00 Uhr
Zufahrt mit dem PKW von der Grazbachgasse oder der Conrad v. Hötzendorfstraße kommend
8.30–11.30 und 14.30–15.30 Uhr.

Als Restauratorin sieht man die Spuren der Hände früherer Zeiten und erfährt etwas über die Menschen, die ein Kunstwerk erschaffen haben.“

Erika Thümmel

Mitten im schönen ANNENViERTEL befindet sich die Mariahilferkirche und das daran angeschlossene Minoritenkonvent. Da die Bausubstanz im Laufe der Jahrhunderte doch deutlich gelitten hat, werden hier gerade umfassende Renovierungsarbeiten durchgeführt. Im Sommerrefektorium, dem großen Minoritensaal, in dem die Patres in vergangenen Zeiten in den warmen Sommermonaten ihre Mahlzeiten eingenommen haben und heute vor allem Kulturveranstaltungen stattfinden, stehen an allen Wänden und auch im Raum Baugerüste. Hier arbeitet die diplomierte Restauratorin Erika Thümmel mit ihrem Team.

Die Ausbildung zur Restauratorin
Erika Thümmel, geboren 1959, hat am Opificio delle Pietre Dure in Florenz Restaurierung studiert und ist seit 1982 als freiberufliche Restauratorin mit eigenem Atelier in Graz tätig. Ihr Fachbereich sind gefasste Holzskulpturen. „Ich habe schon vor meinem Studium als Mittelschülerin in den Ferien bei Restauratoren gearbeitet und meine Berufswahl nie bereut. Es ist ein so sinnstiftender Beruf, bei dem man das eigene Werken wirklich sehen kann“, erzählt Erika Thümmel. Und so wandern Erika und ihr Team von Baustelle zu Baustelle und übernehmen auch private Aufträge, wie die Restaurierung von Gemälden oder Skulpturen.

In der akademischen Ausbildung zur Restauratorin wird vor allem Kunstgeschichte und Chemie vermittelt sowie gewisse Handgriffe. Gerade was handwerkliche Techniken betrifft, hat sich Erika im Laufe ihrer Arbeit viel selbst aneignen müssen. In der Steiermark gibt es etwa zehn Betriebe und ein paar „Einzelkämpfer“, die locker in der IG Restauratoren vernetzt sind. Außerdem gibt es den Österreichischen Restauratorenverband mit Sitz in Wien, der Fortbildungen, Kurse und Kongresse anbietet. Die Kooperation mit Kolleginnen und Kollegen, der fachliche Austausch und die Weitergabe von Wissen ist Erika Thümmel sehr wichtig.

Das Atelier von Erika Thümmel
Erikas Atelier restauriert vor allem Gemälde (Öl auf Leinwand, Öl auf Holztafeln), gefasste Holzobjekte und Vergoldungen. „Wir haben immer mit Farboberflächen zu tun, bei Skulpturen, Altären und Marmorierungen. Fresken mache ich nicht“, erklärt die Restauratorin.

Vor 12 Jahren ist Erikas Atelier von der Hinterhofwerkstätte in Eggenberg in die Jakoministraße gezogen. Vier Restauratorinnen sind schon lange bei ihr beschäftigt. Je nach Projekt kommen weitere Angestellte hinzu, momentan besteht das Team aus zehn Personen, sowohl ausgebildete RestauratorInnen als auch KunsthistorikerInnen oder VergolderInnen. Manche kommen von der Ortweinschule, im Team gibt es aktuell auch eine Architektin und einen Perser mit Kunststudium, also Personen mit einer nahen Berufsausbildung, die dann als RestauratorInnen angelernt werden. Erika ist vor allem mit der Organisation und Planung der Aufträge beschäftigt. „Manchmal arbeite ich dann heimlich am Samstagnachmittag, weil es mir einfach Vergnügen macht zum Pinsel oder zum Skalpell zu greifen“, lacht sie.

Die ganze Geschichte gibt es hier

Interview: Maria Reiner, Text: Alia Bandhauer Textstudio Graz, Fotos: Maria Reiner, Lektorat: Textstudio Graz