Bürsten- und Korbwaren GmbH

Beatrix Altendorfer von Nachhaltig in Graz hat uns erlaubt, ihren Artikel über die Bürsten- und Korbwaren GmbH von ihrer Plattform zu verwenden. Danke dafür!

Bürsten- und Korbwaren GmbH
Rösselmühlgasse 4
8020 Graz
Tel.: +43 (0)316 7112080

ÖFFNUNGSZEITEN:
MO – FR 9–13 Uhr und 14–18 Uhr
SA 9–12 Uhr
SO Geschlossen

Einkaufen wie früher

Das größte Bürstenfachgeschäft Europas, die Bürsten- und Korbwaren GmbH wurde 1852 von Wolfgang Adam Schmidt gegründet. Damals war die Bürstenbinderei noch ein weit verbreitetes Handwerk, der Betrieb bot sogar vor 70 Jahren noch einen Arbeitsplatz für rund 60 Angestellte und die Lehrbuben schliefen am Dachboden der Rösselmühlgasse 4, wo sich das Traditionsunternehmen noch heute befindet. Früher wurde alles selbst hergestellt, das Unternehmen wurde von Bauern beliefert. Leider ist das mittlerweile nicht mehr möglich. Und so versucht man heute im noch immer in Familienbesitz befindlichen Betrieb (Geschäftsführung durch Wolfgang Christian Schmidt), sich mit Individualität gegen Handelsketten, Online-Geschäft und Baumärkte zu behaupten. Das Hauptgeschäft ist derzeit die Belieferung industrieller Großkunden, aber auch Kunden, die plastikfrei leben möchten, werden hier fündig. Schaut vorbei – ein Besuch zahlt sich aus!

In der Bürsten- und Korbwaren GmbH beim Grazer Griesplatz gibt es:

  • Bürsten aller Art und jeder Größe (z.B. auch Gemüsebürsten, Geschirrbürsten, Haarbürsten und auch Holzzahnbürsten),
  • verschiedene Besen und Pinsel aller Art (auch Rasierpinsel),
  • Holzwaren für die Küche, schöne Holzkämme, Körbe aller Art und Größe und vieles mehr.

Neben allerhand Alltäglichem kann man auch ein paar kuriose Raritäten finden.

Tawashi-Bürste

Die Tawashi-Bürste ist eine japanische Bürste aus natürlichen Palmfasern. Sie eignet sich gut zum Reinigen von z.B. Gartengeräten aber auch Holzutensilien, wie z.B. Holzbrettern in der Küche. Viele verwenden sie auch als Gemüsebürste. Als Seifenkissen habe ich sie auch schon einmal gesehen. Die Tawashi-Bürste lässt sich nass und trocken verwenden und ist sehr robust und langlebig.

Plafondabstauber

WEITERE BILDER (© Beatrix Altendorfer)

Text und Fotos: Beatrix Altendorfer, Nachhaltig in Graz; Lektorat: Textstudio Graz