Verein Traumwerk

Traumwerk
Lendkai 45
8020 Graz
Mail office@traumwerk.in
Web www.traumwerk.in
www.facebook.com/verein.traumwerk

Lorenz Stelzl, Obman des Verein Traumwerk zeigt uns wie das Siebdrucken geht.

Das Traumwerk gibt es seit mittlerweile ungefähr 10-12 Jahren. Der Grund für das Entstehen des Traumwerks war vor allem die Lust am handwerklichen Tun und damit verbunden der Wunsch, Raum dafür zu haben. Daraus entwickelte sich der Gedanke, Menschen im Raum Graz einen Ort zum kreativen Schaffen, basteln, werken und zur künstlerischen Entfaltung zu bieten da dies in den eigenen 4 Wänden oft nicht möglich ist.

Die Mitgliederbasis des Vereins lässt sich nicht genau definieren. Sie setzen sich vereinstypisch aus einem Vorstand und diversen, mal mehr, mal weniger, aktiven Mitgliedern die jederzeit die Werkstatt nutzen können zusammen. Ebenso werden regelmäßig offene Werkstätten für Jedermann und Jederfrau geboten, sowie Workshops zu bestimmten Themenbereichen. Zum Beispiel der Siebdruckworkshop letztens im Rahmen dieses Projektes „Unsichtbares Handwerk im ANNENViERTEL“.

Eine Druckvorlage, die dann auf das Drucksieb belichtet wird.

WAS GENAU IST DAS HANDWERK – WAS WIRD HERGESTELLT?
Spezialisiert haben sie sich auf die Bereiche Siebdruck, Keramik, Metallbearbeitung, Holzbearbeitung sowie Textilbearbeitung, sprich Nähen.

Für diese Handwerkstechniken wird keine spezielle Ausbildung benötigt. Das Team ist kunterbunt zusammengewürfelt. Studierende, Uni-ProfessorInnen, Selbstständige, Lehrlinge etc. Es ist dem Verein wichtig dass jeder und jede seine speziellen Fähigkeiten und Fertigkeiten einbringen kann.

Auf das Sieb, das belichtet werden soll, darf kein UV Licht kommen, bevor die Belichtungszeit startet. Daher muss im Raum selbst vor der Belichtung mit Gelblicht gearbeitet werden.

WARUM DIE RÄUMLICHKEITEN IM ANNENViERTEL?
Es war mehr oder weniger Zufall, da der Verein Traumwerk aus dem Verein „Spektral“ herausgewachsen ist und dieser die Kellerräume als Teil ihres Mietobjekts bereits in Verwendung hatten. Für die Anliegen des Traumwerks ist die Lage im ANNENViERTEL aber ideal, da sie hier von vielen kreativen Köpfen und innovativen Ideen umgeben sind. Die Leute des Vereins Traumwerk fühlen sich in dieser Umgebung auf jeden Fall sehr wohl.

WIE LÄUFT ES MIT DEM MONETÄREN ERTRAG?
Obwohl die aktuelle Zeit auch den Verein Traumwerk natürlich vor Herausforderungen stellt, haben sie nach wie vor regen Zulauf an Interessierten. Leben kann aber niemand davon, allerdings ist das auch gar nicht ihr Ziel. Sie alle arbeiten aus Überzeugung an der Sache ehrenamtlich und sehen ihre Tätigkeit im Traumwerk als Berufung/Hobby.

Es wird gedruckt …

KUNDiNNEN UND ZULIEFERNDE AUS DEM ANNENViERTEL
Da keines der Mitglieder dazu verpflichtet ist Auskunft über sein/ihr Schaffen zu geben, ist diese Frage äußerst schwer zu beantworten. Auch da wir so viele sind!

Wie jedoch bereits erwähnt sind wir durch die Nähe zum Lendplatz mit vielen Kunstschaffenden in Kontakt und hier und da ergeben sich Aufträge bzw. Kollaborationen.

WO IST DER VEREIN TRAUMWERK IN 10 JAHREN
Im Idealfall in größeren Räumlichkeiten, denn die platzen schon fast ein bisschen aus den Nähten! Nach so vielen Jahren an buntem Schaffen, Werken und auch Sammeln. Der Verein möchte sein Repertoire natürlich auch immer gerne erweitern und es ist so einiges zusammen gekommen. Sie hoffen auch in 10 Jahren noch ein Ort des Austausches zu sein, an dem Neues entstehen kann und Menschen ihre eigenen Begabungen und Interessen kennen lernen und anwenden können.

„Der Verein Traumwerk ist übrigens basisdemokratisch organisiert.“

Lorenz Stelzl – Obmann des Verein Traumwerk

SO KANNST DU MITMACHEN – OFFENE WERKSTATT, IMMER MONTAGS.
Zusätzlich zu den regelmäßig stattfindenden Workshops öffnet das Traumwerk jeden Montag von 17:00 bis 21:00 Uhr die Pforten für die Offene Werkstatt. Hier kann frei gebastelt und gewerkelt werden. Falls du vorbereitete Siebe oder eine Einschulung für bestimmte Maschinen brauchst, melde dich bitte vorher per Mail an office@traumwerk.in.

ÜBER DAS SIEBDRUCKEN
Der Siebdruck ist ein Druckverfahren, bei dem die Druckfarbe mit einer Gummirakel durch ein feinmaschiges Gewebe hindurch auf das zu bedruckende Material gedruckt wird. An denjenigen Stellen des Gewebes, wo dem Druckbild entsprechend keine Farbe gedruckt werden soll, werden die Maschenöffnungen des Gewebes durch eine Schablone farbundurchlässig gemacht.

Im Siebdruckverfahren ist es möglich, viele verschiedene Materialien zu bedrucken, sowohl flache (Folien, Platten etc.) als auch geformte (Flaschen, Gerätegehäuse etc.). Dazu werden je nach Material spezielle Druckfarben eingesetzt. Hauptsächlich werden Papiererzeugnisse, Kunststoffe, Textilien, Keramik, Metall, Holz und Glas bedruckt. Das Druckformat reicht – je nach Anwendung – von wenigen Zentimetern bis zu mehreren Metern. Ein Vorteil des Siebdrucks besteht darin, dass durch verschiedene Gewebefeinheiten der Farbauftrag variiert werden kann, so dass hohe Farbschichtdicken erreicht werden können. Im Vergleich zu anderen Druckverfahren ist die Druckgeschwindigkeit jedoch relativ gering. Der Siebdruck wird hauptsächlich im Bereich der Werbung und Beschriftung, im Textil- und Keramikdruck und für industrielle Anwendungen eingesetzt.

Der Siebdruck wird neben dem Hochdruck, dem Tiefdruck und dem Flachdruck (Offsetdruck) auch als Durchdruck bezeichnet, da die druckenden Stellen der Siebdruckform farbdurchlässig sind. Der Siebdruck gilt historisch gesehen als viertes Druckverfahren.

(Quelle: Wikipedia https://de.wikipedia.org/wiki/Siebdruck)

Text: Verein Traumwerk & Maria Reiner, Fotos © Maria Reiner