Das Tapfere Michilein

Bereits beim Betreten erinnert das Geschäftslokal an die angesagten Shops von London, Brooklyn oder Tel Aviv. Umso mehr freut es uns, dass sich so ein Juwel mitten im Herzen des ANNENViERTELS, und zwar in der Annenstraße 61, befindet. Hier kann man nicht nur handgefertigte Haarbänder, Geldbörsen, Karten-, Stift- und Brillenetuis, Handyhüllen, Kosmetikbeutel, Gym-Bags und Mund-Nasen-Schutz-Masken kaufen, man darf auch der Geschäftsinhaberin, Michaela Perner, direkt beim Herstellen ihrer Produkte über die Schulter schauen.
Auch Micky der Besuchskater fühlt sich hier sehr wohl, denn er macht es sich im Geschäft oder in der Auslage des öfteren tagsüber gemütlich.

Das Tapfere Michilein
Annenstraße 61
8020 Graz

E-Mail: hallo@dastapferemichilein.at
Facebook: https://www.facebook.com/das.tapfere.michilein
Instagram: https://www.instagram.com/das.tapfere.michilein/

ÖFFNUNGSZEITEN:
Dienstag bis Freitag 10–18 Uhr

UNSER HANDWERK:
Nähen

UNSERE PRODUKTE:
Haarbänder, Geldbörsen, Kartenetuis, Handyhüllen, Kosmetikbeutel, Brillenetuis, Stiftetuis, Mund-Nasen-Schutz, Turnbeutel, Clutches

Lokale Zusammenarbeit mit
Omas Teekanne
Number One
Tash Living
Murinsel Designshop

Lokale Einkäufe
Ein-Euro-Shop (Kurzwarenzeug)
Stoffwerkstatt
Hirt Knöpfe, Näh- und Handarbeitszubehör

Materialien – Aus Alt wird Neu

Alle Schmuckstücke die Michi herstellt, entstehen aus Textilien aus zweiter Hand, Stoffresten oder Altstoffen. Sie achtet darauf ressourcenschonend zu arbeiten und meidet daher neue Stoffe in Geschäften zu kaufen. „Es macht mir irrsinnig Spaß, selbst auf die Jagd zu gehen und Stoffe zu finden.“ So wird sie auf Flohmärkten oder Secondhand-Läden, wie beispielsweise bei Carla, fündig. Aber auch Stoffspenden von Freunden und Bekannten und Stoffresten, die sie von der Stoffwerkstatt erhält, haucht Michi neues Leben ein.

Kurzwaren wie Zwirn, Garn, Nadeln, Knöpfe und Reißverschlüsse erwirbt sie lokal bei Hirt Knöpfe, Näh- und Handarbeitszubehör und beim Ein-Euro-Shop in der Annenpassage.

Selbst ihre Nähmaschine stammt aus zweiter Hand: Michi arbeitet seit sechs Jahren mit einer gebrauchten Nähmaschine aus den 70er Jahren, die sie auf willhaben ergattert hat. Neben der Nähmaschine kommen noch Bügeleisen und eine Bügelpresse zum Einsatz.

„Mit den Händen zu arbeiten hat mir schon als Kind am meisten Spaß gemacht.“

Die ganze Geschichte gibt es hier

Text: Karina Brünner, Fotos: Maria Reiner

#unsichtbareshandwerk #unsichtbareshandwerkimannenviertel #annenviertel #graz #handwerk #dastapferemichilein #annenstrasse #schneidern #taschen #etuis #stoff #katze #catcontent #sewing #gries #lend #kulturjahr2020 #arbeitvonmorgen #shop #shopping #needle #nähen #handmade